FeedBurner FeedCount

Dienstag, 9. April 2019

Rosary Group - how to overcome going clay?- by Lord Archbishop Dr. Uwe AE.Rosenkranz

Rosary Group -

 how to overcome going clay?- 

by Lord Archbishop Dr. Uwe AE.Rosenkranz

Pls watch our video:
Bitte sehen Sie sich unser neues Video an:



Wie können wir helfen?
Mit dem Katastrophenschutz- ja das ist eine Möglichkeit.
Wie war´s bei unserer letzten "Jahrhundertflut"?

Damals, als in dem Elbland die große Flut war und 
der Krisenstab zusammenkam, wurde unser Rosary aqua- und landmanagement system als vereinfachtes Verfahren zur Schadensregulöierung und zu Flutopferhilfe angenommen.
Das ist auch für Auslandseinsätze die erste Option-sicherlich.
Wann Deutsche Einsatzkräfte da in den USA vorstellig werden-
wir werden sehen.
Es lohnt sich auf jeden Fall, das,
was wir bereits an Projekterfahrung mitbringen,
jetzt einzusetzen.
Dabei haben wir Unterstützung von Global Providern.

Dabei stehen a priori folgende Lösungen zur Verfügung:

Anti-Terror- Sicherheits-Labels:
Für Fluggepäck et.cetera: 


Schnelle medizinische Soforthilfe
z.B. für Kinder, Alte, Schwache:




Für entlaufene oder vermisste Tiere:




Schutz vor Plünderungen, Diebstahl, Anti-Mob units



-siehe QR-Reg.com 



Welche ausserordentliche Soforthilfe kamen bisher schon aus dem Stab des Weissen Hauses und dem Pentagon?

Früher hatte ich mal mit einem 
ausserodentlichen Team des
charismatischen Leiters David Hogan
auf einer Veranstaltung Kontakt.
Ihm war es gelungen, als die
Versorgungskrise nach Kathrina dem
Orkan gewaltige Ausmaße annnahm, in´s
weisse Haus eingeladen zu werden.
Er bekam tatsächlich
ein Versorgungsschiff, Nahrungsmittel und
dringende Versorgungsgüter sowie Maschinen.


Tatsächlich hat sich aus Kanada ein
Partner/in von sich aus gemeldet, 
der/die  uns bereits mit
dem AquakulturProjekt entegegengekommen ist.
Da haben wir also auf jeden Fall etwas parat ,
was eben die Aquakultur und das Landmanagement
für großflächigen Einsatz verfügbar macht.

Auffallende Lösung ist der sogenannte
"Spargelfuchs"- ein Arbeitsgerät, mit
dem Hügel und Dämme beim Häufeln von
Spargelkulturen zum Einsatz kommen.
Anbei ein paar Bilder zur Impression:
Spargelfuch 1.jpg
Spargelfuchs 2.jpg
Spargelfuchs 3.jpg
Spargelfuchs 4.jpg
Spargelfuchs 5.jpg
Spargelfuchs 6.jpg
Spargelfuchs 7.jpg
spargelgrubber.jpg

Wie im Modell-Truck gezeigt  könnten dann
Treibholz und Biomasse geschreddeert werden
und gleich in die tiefgegrubberten
Hügelgräben eingebracht werden.
Sodann käme der Bau der DÄMME,
das einbringen von neuen Pflanzen und die
Verlegung von Folien zum Tragen.

Diese Arbeitsschritte sind in einen
einzigen Arbeitsgang einzufügen,
dann wäre die Nach-Flut-Behandlung
zeitnah möglich, so dass
die Farmer den Ernteausfall verkraften und 
mehr als wettmachen könnten.
Mit dem hochachsigen
Holder habe
ich auf Versuchsgütern wie
Dikopfshof bei Bonn
bereits sehr gute Erfahrungen gemacht.
Damit kann über die Hügelbeet-Kämme 
hinweggefahren werden-
1 Meter Höhe ist durchaus machbar.
Tiefengrubber gehen bis 1,20 m Tiefe.
Das isrt alelrdings aus sandigen bis leichten
Schluff-Böden möglich.
Mit den us-amerikanischen John-Deer,
die weit über 100 PS haben,
müsste das machbar sein.
Eine konkrete Machbarbkeits-Studie mit
Patenten wäre aus den
vorhandenen Handbüchern der o.g.
Maschinen-Kombinationen zusammenstellbar.
Die Zeit und Arbeit lohnt sich ,
da wir seit Kurzem auch entsprechende Aufträge haben.

Für Ghana werde ich über´s Wochenende angefragt,
mit der Bankbürgschaft und
 konkreten Kapitalgeber, die  mit Sofort-Mitteln einsteigen.
Dazu hatte ich bisher nur ein Angebot-freibleibend
von einer Deutschen Groß-Bank- 
in der Pipeline wartet bereits ein weiteres Angebot. 

Auf unsere  Webseite

KraftNetz der

Rosary Group

kamen bisher zu 70% die Besucher aus
den Philippinen- weil dort große Katastrophen waren
und sich unser indisches Projekt herumgesprochen hatte-
nun haben allein im März etwa 700 Besucher aus den
USA die Seite angeklickt.- obwohl es in Deutsch ist.


Besonders in der Voroster-Woche
kommen die
Passion und die überwundenen Leiden Jesu
wieder in den Fokus.
Die sintflutartigen Ereignisse in den USA und Südamerika
könnten doch auch harte Herzen demütig machen.

Damit könnte der Reduktions-Horizont
(Pflugsohle, Verdichtungszonen- besonders nach
Staunässe- ) durchbrochen werden- sowohl im
#Denken wie auch im Handeln.

Wer jetzt sofort dabei sein will, ist
herzlich eingeladen.
Investmenbt after "Going clay" ist
der beste Zeitpunkt für
Nachhaltige, zukunftsweisende Projekte.
Hier geht´s zur Patent-Lizenz in unserem shop

ROSARY





Keine Kommentare: